Sendai Framework for Disaster Risk Reduction (SFDRR)

Teilnehmerinformationen
Familienname / Vorname
Audrey BAILLS
E-Mail Adresse
Arbeitgeber / Institutionszugehörigkeit während des Projektes
BRGM
Disziplin / Position / SIM Code
Wissenschaft
Bitte geben Sie an
Universitäten / Forschungsinstitute
Beteiligung an der Aktion
Externer Beobachter
Datum des Eintrags
13/10/2017
Quelle Ihrer Informationen
Litterature
Informationen in Bezug auf die Aktion
Titel der Aktion
Sendai Framework for Disaster Risk Reduction (SFDRR)
Abkürzung / Akronym der Aktion
SFDRR
Beurteilen Sie die Aktion als Ganzes oder beziehen Sie sich auf einen Teilbereich?
Aktion als Ganzes
Startzeitpunkt der Aktion (tatsächlich oder voraussichtlich)
Startzeitpunkt (Jahr) (bitte angeben)
Bitte angeben
2015
Endzeitpunkt der Aktion (tatsächlich oder voraussichtlich)
Endtermin (Jahr) (bitte angeben)
Bitte angeben
2030
Betrifft die Espresso Herausforderung
Disaster Risk Reduction
Thematischer Hintergrund der Aktion
Bildung / Information / Kommunikation / Öffentlichkeitsarbeit
Beschreibung / Details der Aktion
The aim of the framework is to achieve a substantial reduction of disaster risk and losses in lives, livelihoods and health, and in the economic, physical, social, cultural and environmental assets of persons, businesses, communities and countries. This will be achieved through four priority areas (UNISDR, 2015): Priority 1: Understanding disaster risk. Priority 2: Strengthening disaster risk governance to manage disaster risk. Priority 3: Investing in DRR for resilience. Priority 4: Enhancing disaster preparedness for effective response and to “Build Back Better” in recovery, rehabilitation and reconstruction. Within the aforementioned priority areas, seven global targets have been presented; • Substantially reduce global disaster mortality by 2030, compared to 2005-2015 • Substantially reduce the number of affected people globally by 2030, compared to 2005-2015 • Reduce direct disaster economic loss by 2030 • Substantially reduce disaster damage to critical infrastructure and disruption of basic services (health and educational facilities) through improving resilience by 2030 • Substantially increase the number of countries with national and local DRR strategies by 2020 • Substantially enhance international cooperation to developing countries to support their national actions by 2030 • Substantially increase the availability of and access to multi-hazard early warning systems and disaster risk information and assessments to the people by 2030 This framework is applicable to both small-scale and large-scale, frequent and infrequent, sudden and slowonset, man-made or natural disasters. Source: Espresso Deliverable 2.1: Synthesis report of existing legal, policy and science approaches in relation to DRR and CCA
Bearbeitungsstand der Aktion
Am Laufen
Von der Aktion betroffenes Land (oder Länder)
Andere
Bitte angeben
Worldwide
Räumliche Reichweite der Aktion
Weltweit
Von der Aktion visierte Naturgefahr(en)
Flusshochwasser
Küstenhochwasser
Hochwasser durch steigenden Grundwasserpegel (Grundhochwasser)
Sturm
Erdbeben
Vulkanausbruch
Hangrutschung
Tsunami
Waldbrand
Trockenheit
Kaskadeneffekt
In welcher Sprache sind Dokumente über die Aktion erschienen?
Englisch
Evaluation und Kenntnis der Risiken (Durchschnitt : 0.83)
Hat die Aktion einen Einfluss auf die fundamentalwissenschaftlichen Kenntnisse der Naturrisiken und/oder des Klimawandels?
1 : No
Bewerten Sie bitte den Einfluss der Aktion auf die Datentransparenz und den öffentlichen Zugang zu Daten
0 : Kein bemerkenswerter Einfluss
Wie beurteilen Sie das Potenzial der Aktion, die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Disziplinen zu stärken?
3 : Mäßiges Potenzial
Bewerten Sie bitte den Beitrag der Aktion zum Entstehen/Verbessern des Inhalts von Datensätzen
0 : Kein Beitrag
Welchen Einfluss hat die Aktion auf die Risikokultur und/oder das lokale Risikogedächtnis?
0 : Kein erkennbarer Einfluss
Berücksichtigt die Aktion lokales und indigenes Wissen?
1 : Lokal vorhandenes Wissen wird nicht berücksichtigt
Verbesserung der Regierungsführung (Durchschnitt : 1.71)
Trägt die Aktion dazu bei, Ergebnisse der wissenschaftlichen Forschung in die öffentliche Politik und den politischen Entscheidungsprozess zu integrieren?
3 : Mäßiger Beitrag
Bewerten Sie bitte den Einfluss der Aktion auf eine koordinierte Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Institutionen und Organisationen aus dem Bereich der Katastrophenrisikoreduktion und Klimawandelanpassung.
3 : Mäßiger Einfluss
Trägt die Aktion dazu bei, die Qualitätskontrolle von Initiativen zur Reduzierung von Katastrophenrisiken und/oder Auswirkungen des Klimawandels zu verbessern? (Zum Beispiel via Regulierungen)
0 : Kein erkennbarer Beitrag
Bitte beurteilen Sie inwiefern die Aktion dazu beiträgt, Widersprüchlichkeiten zwischen bestehenden rechtlichen, normativen oder vertraglichen Referenzen im Bereich der Verminderung des Katastrophenrisikos und/oder der Anpassung an den Klimawandel zu verringern (inklusive zwischen verschiedenen Ländern)
1 : Sehr begrenzter Beitrag
Beurteilen Sie den Beitrag der Aktion zur Reduzierung von Widersprüchlichkeiten in den Managementansätzen verschiedener Naturgefahren und in Bezug auf die Entwicklung eines Konzepts, das mehrere Gefahrentypen abdeckt?
1 : Sehr begrenzter Beitrag
Hat die Aktion Einfluss auf die Einbeziehung der Zivilgesellschaft und lokaler Unternehmen in Entscheidungsprozesse?
3 : Mäßiger Beitrag
Trägt die Aktion dazu bei, Kompetenzen, Wissen und/oder Fähigkeiten zwischen den öffentlichen Verwaltung zu schaffen oder auszubauen?
1 : very small contribution
Investieren zur Verbesserung der Resilienz (Durchschnitt : 1.5)
Beurteilen Sie bitte den Beitrag der Aktion zur Finanzierung neuer Initiativen und Einrichtungen (Renovation kritischer Infrastruktur, Ausstattung von Laboren, Sensibilisierungsprogramme…)
4 : Starker Beitrag
Welchen Einfluss hat die Aktion auf das Engagement von öffentlichen und privaten Akteuren, selbst in Maßnahmen zur die Verringerung des Schadenspotenzials von Naturgefahren zu investieren?
0 : Kein erkennbarer Einfluss
Beurteilen Sie bitte den Beitrag der Aktion zur Risikoteilung und zum Risikotransfer mit Hilfe geeigneter Finanzierungsstrukturen (z.B. Versicherung)
0 : Kein erkennbarer Beitrag
Beurteilen Sie bitte den Beitrag der Aktion zur wirtschaftlichen Entwicklung (Innovation, neue Märkte, Schaffung von Arbeitsplätzen)
4 : Starker Beitrag
Trägt die Aktion zur Verminderung sozialer Verwundbarkeit bei, zum Beispiel durch das Verbessern unsicherer Lebensverhältnisse und durch Förderprogramme sozialer Solidarität (Soziale Schutznetze, etc.)
0 : Kein erkennbarer Beitrag
Benachteiligte und/oder sozial isolierte Personen (Kinder/Senioren/Behinderte/ethnische, sexuelle, religiöse Minderheiten) haben spezielle Bedürfnisse in Bezug auf Risikoprävention. Trägt die Aktion dazu bei, diese Bedürfnisse zu berücksichtigen?
1 : Dieser Aspekt wird in der Aktion nicht thematisiert
Verbesserung der Reaktionsfähigkeit (Durchschnitt : 1.8)
Trägt die Aktion dazu bei Frühwarnsysteme zu installieren oder zu verbessern, inklusive durch die Durchführung von Notfallübungen?
0 : Kein erkennbarer Beitrag
Trägt die Aktion dazu bei die Auswirkungen von Naturkatastrophen besser zu identifizieren und zu beziffern, insbesondere auf lange Sicht?
1 : Sehr begrenzter Beitrag
Welchen Beitrag leistet die Aktion um Möglichkeiten zu finden Vulnerabilitäten schon während des Wiederaufbaus nach der Katastrophe zu vermindern? (Build Back Better)
4 : Positiver Beitrag
Inwiefern erleichtert die Aktion den Einsatz der Rettungsdienste und die Evakuierung der Bevölkerung im Krisenfall?
4 : Positiver Beitrag
Beurteilen Sie den Einfluss der Aktion auf die Zeit, die benötigt wird, um die Wiederaufnahme des Betriebs kritischer Infrastrukturen (Verkehr, Energie, Gesundheit…) sicherzustellen
0 : Kein erkennbarer Einfluss
Potenzial für Veränderung (Durchschnitt : 1.5)
Verstärkt die Aktion die politische Bereitschaft zum Handeln in Bezug auf die Verringerung des Risikos von Naturgefahren und/oder Auswirkungen des Klimawandels?
4 : Wichtiger Einfluss
Beurteilen Sie bitte den Beitrag der Aktion zur Motivation der lokalen Bevölkerung an dem Erarbeiten von Plänen und Management-Strategien zur Verminderung der Risiken von Naturgefahren und /oder des Klimawandels
1 : Sehr begrenzter Beitrag
Wie beurteilen Sie, von einem wirtschaftlichen Standpunkt aus, die Nachhaltigkeit der Aktion in Bezug auf die Kostendeckung (zum Beispiel in Bezug auf den Wartungsaufwand…)
-1 : Erhebliche zusätzliche Finanzierungsmittel nötig
Berücksichtigt die Aktion Aspekte der ökologischen Nachhaltigkeit (Respekt und Erhaltung natürlicher Landschaften, Biodiversität, Ökosysteme, Boden- und Wasserqualität…)?
0 : Keine erkennbare Berücksichtigung
Werden Aspekte in Bezug auf den Klimawandel explizit in der Aktion berücksichtigt?
5 : Ja
Inwiefern kann die Aktion auf einen anderen territorialen, nationalen oder kulturellen Kontext übertragen werden?
Ich weiß nicht / Ich möchte diese Frage nicht beantworten
Inwiefern kann die Aktion auf eine andere räumliche oder zeitliche Skala übertragen werden?
Ich weiß nicht / Ich möchte diese Frage nicht beantworten
Chapter 1: From Disaster Risk Management to Disaster Risk Governance : 2.67
Bitte beurteilen Sie inwiefern die Aktion dazu beiträgt, Widersprüchlichkeiten zwischen bestehenden rechtlichen, normativen oder vertraglichen Referenzen im Bereich der Verminderung des Katastrophenrisikos und/oder der Anpassung an den Klimawandel zu verringern (inklusive zwischen verschiedenen Ländern)
1 : Sehr begrenzter Beitrag
Trägt die Aktion dazu bei, Ergebnisse der wissenschaftlichen Forschung in die öffentliche Politik und den politischen Entscheidungsprozess zu integrieren?
3 : Mäßiger Beitrag
Welchen Beitrag leistet die Aktion um Möglichkeiten zu finden Vulnerabilitäten schon während des Wiederaufbaus nach der Katastrophe zu vermindern? (Build Back Better)
4 : Positiver Beitrag
Chapter 2: Sharing Knowledge : 1.5
Wie beurteilen Sie das Potenzial der Aktion, die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Disziplinen zu stärken?
3 : Mäßiges Potenzial
Trägt die Aktion dazu bei, Ergebnisse der wissenschaftlichen Forschung in die öffentliche Politik und den politischen Entscheidungsprozess zu integrieren?
3 : Mäßiger Beitrag
Berücksichtigt die Aktion lokales und indigenes Wissen?
1 : Lokal vorhandenes Wissen wird nicht berücksichtigt
Hat die Aktion einen Einfluss auf die fundamentalwissenschaftlichen Kenntnisse der Naturrisiken und/oder des Klimawandels?
1 : No
Bewerten Sie bitte den Beitrag der Aktion zum Entstehen/Verbessern des Inhalts von Datensätzen
0 : Kein Beitrag
Trägt die Aktion dazu bei die Auswirkungen von Naturkatastrophen besser zu identifizieren und zu beziffern, insbesondere auf lange Sicht?
1 : Sehr begrenzter Beitrag
Chapter 3: Harmonizing Capacities : 0.33
Trägt die Aktion dazu bei, Kompetenzen, Wissen und/oder Fähigkeiten zwischen den öffentlichen Verwaltung zu schaffen oder auszubauen?
1 : very small contribution
Trägt die Aktion dazu bei, die Qualitätskontrolle von Initiativen zur Reduzierung von Katastrophenrisiken und/oder Auswirkungen des Klimawandels zu verbessern? (Zum Beispiel via Regulierungen)
0 : Kein erkennbarer Beitrag
Trägt die Aktion dazu bei Frühwarnsysteme zu installieren oder zu verbessern, inklusive durch die Durchführung von Notfallübungen?
0 : Kein erkennbarer Beitrag
Chapter 4: Institutionalizing Coordination : 2
Bewerten Sie bitte den Einfluss der Aktion auf eine koordinierte Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Institutionen und Organisationen aus dem Bereich der Katastrophenrisikoreduktion und Klimawandelanpassung.
3 : Mäßiger Einfluss
Beurteilen Sie den Beitrag der Aktion zur Reduzierung von Widersprüchlichkeiten in den Managementansätzen verschiedener Naturgefahren und in Bezug auf die Entwicklung eines Konzepts, das mehrere Gefahrentypen abdeckt?
1 : Sehr begrenzter Beitrag
Chapter 5: Engaging Stakeholders : 1.25
Hat die Aktion Einfluss auf die Einbeziehung der Zivilgesellschaft und lokaler Unternehmen in Entscheidungsprozesse?
3 : Mäßiger Beitrag
Berücksichtigt die Aktion lokales und indigenes Wissen?
1 : Lokal vorhandenes Wissen wird nicht berücksichtigt
Welchen Einfluss hat die Aktion auf das Engagement von öffentlichen und privaten Akteuren, selbst in Maßnahmen zur die Verringerung des Schadenspotenzials von Naturgefahren zu investieren?
0 : Kein erkennbarer Einfluss
Beurteilen Sie bitte den Beitrag der Aktion zur Motivation der lokalen Bevölkerung an dem Erarbeiten von Plänen und Management-Strategien zur Verminderung der Risiken von Naturgefahren und /oder des Klimawandels
1 : Sehr begrenzter Beitrag
Inwiefern kann die Aktion auf einen anderen territorialen, nationalen oder kulturellen Kontext übertragen werden?
Ich weiß nicht / Ich möchte diese Frage nicht beantworten
Inwiefern kann die Aktion auf eine andere räumliche oder zeitliche Skala übertragen werden?
Ich weiß nicht / Ich möchte diese Frage nicht beantworten
Chapter 6: Leveraging Political Commitment : 1.75
Verstärkt die Aktion die politische Bereitschaft zum Handeln in Bezug auf die Verringerung des Risikos von Naturgefahren und/oder Auswirkungen des Klimawandels?
4 : Wichtiger Einfluss
Beurteilen Sie bitte den Beitrag der Aktion zur Finanzierung neuer Initiativen und Einrichtungen (Renovation kritischer Infrastruktur, Ausstattung von Laboren, Sensibilisierungsprogramme…)
4 : Starker Beitrag
Beurteilen Sie bitte den Beitrag der Aktion zur Risikoteilung und zum Risikotransfer mit Hilfe geeigneter Finanzierungsstrukturen (z.B. Versicherung)
0 : Kein erkennbarer Beitrag
Wie beurteilen Sie, von einem wirtschaftlichen Standpunkt aus, die Nachhaltigkeit der Aktion in Bezug auf die Kostendeckung (zum Beispiel in Bezug auf den Wartungsaufwand…)
-1 : Erhebliche zusätzliche Finanzierungsmittel nötig
Chapter 7: Developing Communication
Bewerten Sie bitte den Einfluss der Aktion auf die Datentransparenz und den öffentlichen Zugang zu Daten
0 : Kein bemerkenswerter Einfluss
Welchen Einfluss hat die Aktion auf die Risikokultur und/oder das lokale Risikogedächtnis?
0 : Kein erkennbarer Einfluss
Action's evaluation